Geschichte der Tierärztlichen Praxis für Pferde

Geschichte

Die Tierärztliche Praxis für Pferde liegt auf dem Gelände der (Klein)Tierklinik Quernheim im ostwestfälischen Ort Kirchlengern, Ortsteil Quernheim. Dieser ehemalige Bauernhof befindet sich seit 1834 im Besitz der Familie Niederhacke-Albert. Im Jahr 2008 von den beiden Tierärzten Alexander Pacolt und Tom Labann gegründet, umfasst die Praxis einen Stallbereich mit fünf Boxen, zwei Behandlungsfluren und Räumen für Röntgen, Apotheke, Büro sowie einen Heuboden, Misthaufen und Parkplatz. Diese heute angemieteten Räumlichkeiten waren auf dem Anwesen für landwirtschaftliche Nutztiere im Allgemeinen, seit 1982 ausschließlich für Pferde genutzt.

Hermann Niederhackes

Zusammen mit dem Veterinär und Ehemann Wilhelm Albert aus Obernbeck/Löhne legte Annemarie Albert geb. Niederhacke und Tochter Hermann Niederhackes im Jahre 1959 mit der Gründung einer Tierärztlichen Praxis für Großtiere den Grundstein für eine langwährende tiermedizinische Tradition in Quernheim. Die Praxis versorgte in einer von Landwirtschaft geprägten Region überwiegend kleine und große Nutztiere. Nach dem frühen Tod des Ehemannes führte Annemarie Niederhacke-Albert den Betrieb mit den Tierärzten Dr. Siegbert Braune aus Berlin und Dr. Jürgen Fritz weiter. Im Zuge der agrarpolitischen Veränderung, die den allmählichen Niedergang vieler kleineren landwirtschaftlichen Betriebe mit sich brachte, ging die Nutztierhaltung in den 70er Jahren zurück; Hund, Katze, Geflügel und Pferd waren keine Hoftiere mehr, sondern bekamen als Familienmitglied, Schau- oder Turniertier einen neuen Stellenwert bei ihren Haltern.

Nicht zuletzt diesem Umstand ist es zuzuschreiben, dass im Jahre 1982 die Quernheimer Tierpraxis zu einer Tierklinik avancierte. Ihr standen in der Verwaltung Annemarie Niederhacke-Albert vor, die medizinische Leitung lag in den Händen der Tierärzte Dr. Braune (Fachtierarzt für Klinische Veterinärmedizin), Dr. Jürgen Fritz und Herrmann Albert. Die darin eingebundene Pferdepraxis umfasste einen stationären Teil sowie eine Fahrpraxis. Das Einzugsgebiet reichte bis nach Hochmoor an der niederländischen Grenze. Die 24-stündige Bereitschaft für die medizinische Betreuung gewährleisteten Dr. Braune und Dr. Fritz mit neun weiteren Assistenzärzten und Tierarzthelferinnen und -helfern. Als die Klinik kurzfristig zur zentralen Besamungsstation für dem Hengst Pilot aus dem westfälischen Landgestüt Warendorf wurde, widerfuhr Quernheim eine besondere Anerkennung.

Hermann Niederhackes

Mit dem plötzlichen Tod von Dr. Braune im Jahr 2001 und dem altersbedingten Ausstieg von Dr. Fritz schien 2006 das Ende der Pferdemedizin in Quernheim gekommen. Dank der intensiven Bemühungen der Familie Albert und von Dr. Fritz gelang es 2006, Alexander Pacolt und Tom Labann als neue Pferdetierärzte zu gewinnen, die den Pferdeanteil der Tierklinik seit 2008 in einer eigenständig geführten Praxis übernahmen. Obwohl hiermit eine betriebliche Trennung zwischen Klinik und Praxis vollzogen wurde, sind Kleintier und Pferd in der Alten Quernheimer Straße weiterhin vereint.

© 2020

X Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.