Lasertherapie mit Hochenergielaser der Klasse 4

Bei der Lasertherapie durch einen sogenannten Multihochfrequenzlaser der Klasse 4 handelt es sich um ein Verfahren, das seit Jahren in der Humanmedizin erfolgreich bei Hochleistungssportlern eingesetzt wird.

Die hohe Erfolgsquote, die kurze Rehabilitation und die extrem geringe Rückfallrate haben dazu geführt, diese Behandlungsmethode für die Pferdemedizin weiterzuentwickeln und auf die Bedürfnisse im Pferdesport anzupassen.

Das Besondere an dem Hochleistungslaser ist einerseits die hohe Energie des Klasse 4 Lasers als auch die zwei unterschiedlichen Wellenlängen, die gleichzeitig produziert werden. Somit wird eine höhere Gesamtenergie im Zielgebiet bei hoher Eindringtiefe erreicht, die gleichzeitig schmerzlindernd und entzündungshemmend ist und eine Regenerierung  des veränderten Gewebes bewirkt.

Die Vorteile dieser Therapie sind die Möglichkeit einer ambulanten und somit stressfreien Behandlung. Die schmerzfreie Bestrahlung wird, wie auch die Stoßwelle, genau auf den Defekt zentriert und kann individuell dem Schaden angepasst werden.

Man wendet diese hocheffiziente Therapie sowohl bei vielzähligen Erkrankungen des Bewegungsapparates als auch bei einigen inneren Erkrankungen an. Im Durchschnitt sind 10 Behandlungen notwendig.

Bewegungsapparat:

  • Sehnenentzündung
  • Bandentzündungen
  • Gelenksentzündungen
  • Arthrosen
  • Chronische Erkrankungen des Bewegungsapparates, die bereits „austherapiert“ sind

 

Weitere Anwendungsgebiete:

  • Hautstörungen: Wunden, Wundserom, postoperative Wunde
  • Chronische Wunden: Wundheilungsstörung, Wundinfektion
  • Entzündliche Prozesse: Abszess, Thrombophlebitis
  • Bestimmte neurologische Erkrankungen

© 2020

X Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.