Blutegeltherapie

Die Blutegeltherapie ist ein seit Jahrtausenden erfolgreich eingesetztes Verfahren in der Medizin.

Der Speichel der Egel enthält eine Vielzahl medizinisch wirksamer Stoffe, die schmerzlindernd, entzündungshemmend und entstauend wirken. Es handelt sich um ein ausleitendes Heilverfahren,  bei dem  lokale Fülle-,Stauungs- und Schmerzzustände beseitigt werden.

Der Blutegel wird auf die Haut des Pferdes gesetzt, beißt sich dort fest und saugt dann ca 30-60min Blut aus der Wunde. Der Biss ist dabei nicht unangenehmer als ein Insektenstich oder Brennesselkontakt.

Anschließend kann es wegen der gerinnungshemmenden Stoffe im Speichel bis zu 12h zu Nachblutungen kommen, die auch erwünscht sind.  Dadurch wird die Wunde gereinigt und der Stoffwechsel im behandelten Gebiet angeregt.

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: Entzündungshemmend und schmerzlindernd wirkt es  unter anderem bei Arthrose, Spat, Hufrehe und Sehnenproblemen. Die entstauende Wirkung kann man sich unter anderem  auch bei Prellungen, Hämatomen und  Druckstellen zunutze machen.

 

© 2020

X Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.